Dr. med Kathrin Friedl

Unsere Praxiszeiten (mit fester Terminvereinbarung):

Mo 8.00 – 18.00 Uhr | Di 8.00 – 13.00 Uhr | Mi 8.00 – 16.00 Uhr | Do 14.00 – 18.00 Uhr | Fr 8.00 – 12.00 Uhr | sowie nach Vereinbarung

Unsere Praxiszeiten (mit fester Terminvereinbarung):

Mo 8.00 – 18.00 Uhr | Di 8.00 – 13.00 Uhr | Mi 8.00 – 16.00 Uhr | Do 14.00 – 18.00 Uhr | Fr 8.00 – 12.00 Uhr | sowie nach Vereinbarung

09.07.2019

Gefäßtherapie (Rosacea, Blutschwämmchen, Äderchen, Besenreiser)

GEFÄSSTHERAPIE (ROSACEA, BLUTSCHWÄMMCHEN, ÄDERCHEN, BESENREISER

Lasertherapie von Gefäßen

In der Praxis Dr. Friedl in Regensburg wird die Lasertherapie von Gefäßen wie Besenreisern, Blutschwämmchen oder Couperose, Rosacea mit einem NdYag Laser und/ oder einem KTP Laser durchgeführt. Welchen Laser wir zur Gefäßbehandlung benutzen, richtet sich nach Lokalisation und Dicke des Gefäßes.

Wie funktioniert die Behandlung?

Bei der Behandlung wird das energiereiche Licht im Gefäß in freiwerdende Wärme umgewandelt und dadurch eine thermisch begrenzte Entzündung des Gefäßes verursacht. Die Laserimpulse weisen eine Wellenlänge auf, die nahezu ausschließlich von roten Hautbestandteilen, also von den Blutgefäßen aufgenommen werden. Auf diese Weise werden die Äderchen erhitzt, während das umliegende Gewebe kaum betroffen ist. Der Körper baut dann die sich auflösenden Strukturen ab, so dass sie nach einiger Zeit verschwunden sind. Die Zeit, in der dieser Abbauprozess stattfindet, ist von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich.

Lasertherapie

Wie viele Laser-Sitzungen sind notwendig?

Dies hängt von der Größe des zu behandelnden Areals ab. Meist ist nur eine einmalige Behandlung notwendig, bei sehr großflächigen Behandlungsarealen wie Besenreisern muss aufgrund der evtl. Schmerzen die Therapie gesplittet werden.

Weitere häufige Fragen

Generell erfolgt die Laserbehandlung von Gefäßen nur in der sonnenarmen Jahreszeit Herbst und Winter. Sie sollten für mindestens 6 Wochen nach jeder Lasersitzung die Haut vor UV Licht schützen. Am Behandlungstag sollten Sie vor der Behandlung keine Feuchtigkeitscreme auf das Behandlungsareal auftragen. Durch erhöhte Feuchtigkeit im Behandlungsareal wirkt die Lasertherapie nicht so gut und es könnte zu Nebenwirkungen wie Blasenbildung kommen.

Sie sollten für mindestens 6 Wochen nach jeder Lasersitzung die Haut vor UV Licht schützen, um Pigmentverschiebungen vorzubeugen. Am Behandlungstag sollten Sie anschließend auf Baden und Sauna- und Schwimmbadbesuche verzichten.

Bei der Besenreiserbehandlung ist das Ergebnis sehr vom jeweiligen Patienten abhängig, der Fähigkeit des eigenen Immunsystems, die Blut-und Gewebspartikel abzutransportieren. Daher wird immer eine Probebehandlung eines kleinen Areals durchgeführt, um evtl. auftretende Pigmentverschiebungen oder ein unzureichendes Ergebnis abschätzen zu können. Die Lasertherapie von Blutschwämmchen funktioniert dagegen bei allen Menschen sehr gut, manchmal muss jedoch ein großes Blutschwämmchen ein 2. Mal gelasert werden.

Die Laserbehandlung von Blutschwämmchen wird sehr gut toleriert, da das Blutschwämmchen durch einen Schuss im Millisekundenbereich sofort verschwindet. Die Laserbehandlung von Besenreisern ist hingegen nicht so angenehm und wird sehr unterschiedlich von den Menschen wahrgenommen. Durch die dynamische Kühlung des Lasers wird bei jedem Laserschuss ein Schuss Kühlspray auf die Haut gesprüht, um die oberste Hautschicht zu schützen und somit auch den Schmerz zu reduzieren.

Dies hängt von der Größe der Behandlungsregion ab. Ein Behandlungsareal Besenreiser von ca. 15 cm² kostet 98 Euro, die Lasertherapie bei Rosacea für das ganze Gesicht 198 Euro. Alle Rechnungen erfolgen nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ).

Das könnte Sie auch interessieren:

JetPeel™

JETPEEL™ JetPeel™ Aesthetic. Macht. Magisch. Schön. JetPeel revolutioniert die Möglichkeiten, die Spuren, die das Leben auf der Haut hinterlässt, kosmetisch

Mehr lesen >>

08.07.2019

Arterien & Venen: Sklerotherapie (Verödung von Besenreisern)

ARTERIEN & VENEN: SKLEROTHERAPIE (VERÖDUNG VON BESENREISERN)

Diagnostik und Therapie von Arterien- und Venenerkrankungen der Beine

Venenleiden ist ein Oberbegriff für Krampfadern, offene Beine und andere Hautveränderungen der Beine durch Venenkrankheiten. Als Besenreiser bezeichnet man kleine büschelartige, bläulich-rötliche Erweiterungen von oberflächlichen Hautvenen an den Beinen.

Obwohl diese Äderchen keine Beschwerden verursachen, wünschen viele Frauen aus optischen Gründen eine wirksame Beseitigung. Dennoch sollte vor einer Behandlung grundsätzlich ausgeschlossen werden, dass eine Erkrankung des tiefen Venensystems vorliegt. Für eine eventuell weitere Diagnostik arbeiten wir eng mit einem Gefäßchirurgen zusammen.

Wie entstehen Besenreiser?

Als Besenreiser bezeichnet man büschelartige, bläulich-rötliche Erweiterungen von oberflächlichen Hautvenen an den Beinen. Obwohl diese Äderchen keine Beschwerden verursachen, wünschen viele Frauen aus optischen Gründen eine wirksame Beseitigung. Die Veranlagung zur Ausbildung von Besenreisern ist vor allem erblich bedingt, zudem entstehen sie auch durch längeres Stehen im Beruf, Übergewicht und durch den Einfluß weiblicher Hormone und können somit durch Schwangerschaften auch gefördert werden.

Weitere häufige Fragen

Die älteste Methode zur Behandlung von Besenreisern stellt die Sklerosierung (Verödung) dar. Das Prinzip besteht darin, dass durch Einspritzen einer Flüssigkeit (Äthoxysklerol) in die erweiterte Vene eine Reizung der Venenwand verursacht wird, die zum Verschluss des Gefässes führt. Größere Gefäße eignen sich besser für die Sklerotherapie, kleinere Gefäße sprechen besser auf die Lasertherapie an.

Dies hängt von der Größe des zu behandelnden Areals ab. Meist ist nur eine einmalige Behandlung notwendig, bei sehr großflächigen Behandlungsarealen muss aufgrund der maximalen Äthoxysklerol Dosis die Therapie gesplittet werden.

Dies hängt von der Größe des zu behandelnden Areals ab. Meist ist nur eine einmalige Behandlung notwendig, bei sehr großflächigen Behandlungsarealen muss aufgrund der maximalen Äthoxysklerol Dosis die Therapie gesplittet werden.

Nach der Behandlung muss ein Kompressionsverband angelegt werden, um das Gefäß zu komprimieren. Der Verband sollte für 3 Tage belassen werden.  Nach der Behandlung bei uns in der Praxis sollten Sie ca. 15 Minuten spazieren gehen, damit sich der Wirkstoff im Gefäß noch gut verteilen kann.

Sie sollten für mindestens 6 Wochen nach jeder Verödung die Haut vor UV Licht schützen und auf heißes Baden und Saunabesuche verzichten.

Bei der Besenreiserbehandlung ist das Ergebnis sehr vom jeweiligen Patienten abhängig, der Fähigkeit des eigenen Immunsystems, die Blutgerinnsel abzutransportieren. Daher wird immer eine Probebehandlung eines kleinen Areals durchgeführt, um ein unzureichendes Ergebnis abschätzen zu können. Gelegentlich tritt nach der Verödung das sogenannte „Matting“ auf. Dabei handelt es sich um kleinste Gefäßneubildungen im Bereich der behandelten Besenreiser, die als Folge der Entzündungsreaktion auftreten können. Um Pigmentverschiebungen zu vermeiden, ist UV Karenz nach der Behandlung äußerst notwendig. Sehr selten kann es zu allergischen Unverträglichkeiten oder örtlichen Gewebeschäden kommen.

Sie sollten für mindestens 6 Wochen nach jeder Verödung die Haut vor UV Licht schützen und auf heißes Baden und Saunabesuche verzichten.

Die Sklerotherapie wird sehr gut toleriert, das Verödungsmittel kann manchmal leicht brennen.

Sie sollten für mindestens 6 Wochen nach jeder Verödung die Haut vor UV Licht schützen und auf heißes Baden und Saunabesuche verzichten.

Dies hängt von der Größe der Behandlungsregion ab. Die Probebehandlung ist immer im Beratungsgespräch inklusive. Ein Behandlungsareal Besenreiser von ca.25 cm2 kostet 98 Euro.

Weitere Einzelheiten können wir selbstverständlich in einem persönlichen Gespräch in der Praxis besprechen. Gerne unterbreite ich Ihnen einen individuellen Behandlungs- und Kostenplan. Mein Team und ich freuen uns, wenn Sie uns wegen einer Sklerotherapie kontaktieren. Sie erreichen uns telefonisch unter 0941-999922, 0151-70506563 oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Sie sollten für mindestens 6 Wochen nach jeder Verödung die Haut vor UV Licht schützen und auf heißes Baden und Saunabesuche verzichten.

Das könnte Sie auch interessieren: