Dr. med Kathrin Friedl

Unsere Praxiszeiten (mit fester Terminvereinbarung):

Mo 8.00 – 18.00 Uhr | Di 8.00 – 13.00 Uhr | Mi 8.00 – 16.00 Uhr | Do 14.00 – 18.00 Uhr | Fr 8.00 – 12.00 Uhr | sowie nach Vereinbarung

Unsere Praxiszeiten (mit fester Terminvereinbarung):

Mo 8.00 – 18.00 Uhr | Di 8.00 – 13.00 Uhr | Mi 8.00 – 16.00 Uhr | Do 14.00 – 18.00 Uhr | Fr 8.00 – 12.00 Uhr | sowie nach Vereinbarung

31.07.2019

AGNES® – für ein besseres Aussehen

AGNES® – FÜR EIN BESSERES AUSSEHEN

Was ist AGNES®?

AGNES® ist eine Behandlung, die Microneedling mit Radiofrequenz = Wärme kombiniert und damit Haut straffen und Fett reduzieren kann und damit gezielt in der Haut in der gewünschten Tiefe und Struktur wirken kann. AGNES® wurde vom südkoreanischen Dermatologen Dr. Ahn entwickelt, um präzise platziert Radiofrequenzenergie unter der Hautoberfläche anwenden zu können und ist dort schon seit einigen Jahren etabliert. Wir sind eine der ersten Praxen in Deutschland, die über dieses neuartige Gerät verfügen und somit Ihnen eine neue Dimension der Hautstraffung anbieten können.

Wie funktioniert AGNES®?

Wellen mit Radiofrequenz sind elektromagnetische Wellen im Hochfrequenzbereich mit mehr als 1000 Schwingungen pro Sekunde.
Bei AGNES werden speziell entwickelte, isolierte Mikroelektrodennadeln eingesetzt, die in die Haut gestochen werden und in entsprechender Tiefe – je nach Indikation und gewählter Nadellänge – die Wirkung = Wärme entfalten. Die Radiofrequenzwellen lassen die Bestandteile der Lederhaut (Dermis) und die Fettzellen schrumpfen. Geschrumpftes Kollagen und Elastin regt die Haut zur Erneuerung an. Der Zellstoffwechsel wird aktiviert und die Lipolyse (Fettabbau) lokalisiert beschleunigt. Das Volumen der Fettzellen reduziert sich und damit auch die Fettschicht.
Der Straffungseffekt auf die Haut beruht auf dem sogenannten „Kollagenshrinking“, durch die Wärmeeinwirkung ziehen sich die Kollagenfasern zusammen, dadurch wird das Hautbild straffer, kleine Knitterfältchen werden geglättet.

Radiofrequenzbehandlungen regen die Haut also an, sich selber von innen zu erneuern. Dieser Prozess ist nicht direkt nach der Behandlung abgeschlossen, sondern benötigt einige Tage. Der Effekt ist bei der Hälfte der Patienten nach etwa 2-4- Wochen sichtbar und nach 12 Wochen ist er bei allen Patienten gut oder sogar sehr gut sichtbar.

Die speziell für AGNES entwickelten Nadelelektroden bieten eine möglichst geringe Schmerzbelastung bei schneller Abheilung der Einstichstellen.

Weitere häufige Fragen

Behandlungen mit AGNES können zu allen Jahreszeiten durchgeführt werden. Sie dürfen nicht durchgeführt werden an Menschen, die über einen Herzschrittmacher oder andere elektronisch gesteuerte Implantate verfügen. Ebenso ist die Behandlung an Körperteilen untersagt, unter denen Metallteile (große Schrauben, Platten) im Körper sind. Schmuck und Piercings im Behandlungsbereich müssen vor der Behandlung abgenommen werden! Schwangere dürfen nicht behandelt werden. Bitte teilen Sie uns mit, wenn Sie auf Betäubungsmittel allergisch reagieren sollten. Jedoch sollte kein ASS (Blutverdünner) in der Woche zuvor eingenommen werden, da es sonst zu Blutergüssen kommen könnte.

Die Behandlung ist ambulant möglich. Ihre Haut ist nach der Behandlung möglicherweise etwas gerötet. Außerdem werden die Einstiche der Nadelelektroden für einige Tage sehr fein sichtbar sein. Manchmal kann es zu Blutergüssen und Schwellungen kommen, welche aber nach einigen Tagen abheilen. Am Behandlungstag und der darauffolgenden Woche sollten Sie auf Sauna, heiße Bäder und Sonnenbäder verzichten. Behandlungen mit AGNES können zu allen Jahreszeiten durchgeführt werden. Die Hautoberfläche wird nur durch die sehr feine Nadel durchdringt, verursacht aber keinen oberflächlichen Hautschaden.

Die spezielle Form der Energieabgabe sorgt für eine punktuelle, blitzschnelle Gewebeerhitzung, die zur Sublimation (Verdampfung) der Talgdrüse führt, aber gleichzeitig nur eine sehr geringe thermische Belastung der umgebenden Haut bewirkt. Somit besteht nur ein geringes Risiko von Nebenwirkungen.

Ja. Aber da die zu behandelnden Stellen zuvor betäubt werden, werden Sie die Behandlung nicht als allzu schmerzhaft erleben. Die kleinen Pikse fühlen sich wie ein minikleiner Elektroimpuls an.

Bei Behandlung mit Anästhesiecreme muss die Creme ca. 30 Minuten einwirken, damit die Haut ausreichend betäubt ist. Bei Betäubung mit der Spritze kann nach 10 Minuten mit der Behandlung begonnen werden. Die Behandlung selbst dauert dann zwischen 30 und 90 Minuten-je nach Indikation.

Das Endergebnis bei allen Indikationen können Sie nach ca. 3 Monaten nach der letzten Behandlung sehen, da die Haut solange braucht, um sich zu regenerieren.

Sie haben außer der Behandlungszeit keine Ausfallzeiten und diese moderne Therapie ist jederzeit möglich. AGNES ist in örtlicher Betäubung durchführbar. Zudem zeichnet sich die Methode durch eine besondere Punktgenauigkeit und schnelle Abheilung aus. Das Infektionsrisiko ist als sehr gering einzuschätzen.

  • Zur Behandlung bei Syringomen sind 3-5 Sitzungen im 2 Monat Abstand empfohlen
  • Zur Behandlung bei Knitterfältchen sind 2-4 Sitzungen im 1 Monat Abstand empfohlen
  • Zur Behandlung bei Tränensäcken sind 1-3 Sitzungen im 2 Monat Abstand empfohlen
  • Zur Behandlung Hautstraffung, Doppelkinn sind 2-4 Sitzungen im 2 Monat Abstand empfohlen

Eine Behandlung bei Syringomen kostet 398 Euro je Sitzung, bei Tränensäcken 998 Euro je Sitzung. Zur Behandlung anderer Indikationen unterbreiten wir Ihnen gerne einen Kostenplan. Alle Rechnungen erfolgen nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ), ästhetische Leistungen beinhalten 19% Mehrwertsteuer.

Das könnte Sie auch interessieren:

22.07.2019

Lidstraffung mit Plasmage®

LIDSTRAFFUNG MIT PLASMAGE®

Schöne Augen – für ein strahlendes Lächeln. Ade den Schlupflidern und den Tränensäcken Plasmage – Plasmatherapie

Zur Lidstraffung (Ober- und Unterlid), Abtragung von gutartigen Hautveränderungen in empfindlichen Regionen, Xanthelasmen an den Augen.

Viele Patienten, die unter hängenden Augenlidern leiden, scheuen sich vor einem chirurgischen Eingriff und der damit verbundenen Ausfallzeit. Plasmage ist die Behandlungsform, die es dank neuester Plasma-Technologie schafft, das Augenlid ohne Operation zu straffen (Blepharoplasma). Für die Behandlung wird atmosphärisches fraktioniertes Plasma auf die Hautoberfläche übertragen. Auf diese Weise lässt sich überschüssige Haut mit äußerst hoher Präzision reduzieren. Durch das Plasma werden natürliche Heilungsprozesse stimuliert, die innerhalb weniger Tage zu einer effektiven Straffung der Augenlider führen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier

Weitere häufige Fragen

Blepharoplasma an den Oberlidern kann zu jeder Jahreszeit durchgeführt werden. Behandlungen mit Plasma an den Unterlidern und an anderen Regionen, die der Sonne ausgesetzt sind, sollten nur in den sonnenarmen Jahreszeiten Herbst und Winter durchgeführt werden.

Die Behandlung ist ambulant möglich. Jedoch sollten Sie bei der Behandlung der Augenlider nicht selbst nach der Behandlung noch Auto fahren, da die Lider leicht anschwellen können.
Durch das „Verdampfen“ der Haut erhalten sie quasi eine zarte neue „Babyhaut“, welche für UV-Licht besonders sensibel ist. Daher sollten Sie für mindestens 6 Wochen nach der Behandlung die Haut vor UV Licht schützen (wir geben Ihnen immer eine spezielle Sonnencreme mit). Durch die Behandlung mit Plasmage entsteht eine leichte Kruste, welche Sie mit einer von uns mitgegebenen speziellen Wundsalbe pflegen müssen. Bis zum Abfallen der Krusten nach ca. 5-7 Tagen sollten Sie nicht schwimmen gehen. Ein Abrubbeln der Krusten sollten Sie ebenfalls vermeiden.

Einen Tag nach Behandlung der Augenlider treten gewöhnlich Schwellungen im behandelten Areal auf. Hämatome entstehen nicht. Plasmage bedeutet aber kein Risiko für Ihr Auge. Die Nachbehandlung mit spezieller Wundsalbe ist ein ganz wesentlicher Beitrag zum Therapieerfolg. Daher ist hier Ihre Mitarbeit gefragt und Sie sollten die Nachbehandlungsanweisungen unbedingt beachten.

Normalerweise ist nur eine Behandlung erforderlich.

Die Anästhesiecreme muss ca. 45 Minuten einwirken, damit die Haut ausreichend betäubt ist. Die Behandlung an den Oberlidern Blepharoplasma dauert ca. 30 Minuten.

Das Ergebnis können Sie zwar schon nach einer Woche sehen, die behandelten Hautareale sind dann aber noch etwas gerötet. Das Endergebnis sehen Sie nach ca 3 Monaten, da die Haut solange braucht, um sich zu regenerieren.

Ja. Aber die zu behandelnden Stellen werden zuvor mit einer lokalen Anästhesiecreme betäubt, so dass Sie die Behandlung nicht als schmerzhaft erleben werden.

Vorteile der Plasma Methode sind geringe Schwellung, sehr kurze Ausfallzeit, sehr natürliche Ergebnisse, lokale Anästhesie und keine Überkorrektur. Zudem zeichnet sich die Methode durch eine besondere Punktgenauigkeit und schnelle Abheilung aus. Das Infektionsrisiko ist als sehr gering einzuschätzen, da durch das Plasma eine sterilisierende Wirkung erzielt wird. Blepharoplasma kann auch bei hohem Hautüberschuß angewendet werden, jedoch sind dann mehrere Sitzungen zu empfehlen.

Die Behandlung beider Oberlider (Blepharoplasma) kostet 680 Euro. Zur Behandlung anderer Indikationen unterbreiten wir Ihnen gerne einen Kostenplan. Alle Rechnungen erfolgen nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ), ästhetische Leistungen beinhalten 19% Mehrwertsteuer.

Das könnte Sie auch interessieren:

08.07.2019

Ade Schlupflider – Plasmage®

ADE SCHLUPFLIDER – PLASMAGE®

Lidstraffung ohne Skalpell oder Operation mit Plasmage - der neuen Plasmatechnologie

Durch die zunehmende Erschlaffung der Haut der Oberlider entstehen Schlupflider.
Die überschüssige Haut ist nicht nur kosmetisch störend, sondern kann auch zu Beschwerden wie Brennen der Augen, Müdigkeitsgefühl und sogar zu Einschränkungen des Gesichtsfeldes führen.

Mit der Plasmage Methode wird das Augenlid ohne Operation gestrafft. Für die Behandlung wird atmosphärisches Plasma auf die Hautoberfläche übertragen. Auf diese Weise läßt sich überschüsssige Haut mit äußerst hoher Präzision reduzieren. Durch das Plasma werden natürliche Heilungsprozesse stimuliert, die innerhalb weniger Tage zu einer effektiven Straffung der Augenlider führen. Meist ist nur eine einzige ambulante Behandlung nötig.

Wie funktioniert Plasmage?

Unsere Sonne und das Weltall bestehen zum großen Teil aus Plasma. Auf der Erde kommt Plasma bei Polarlichtern und Gewitterblitzen vor. Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren funktionieren mittels Plasma. Plasma ist der 4. Aggregatzustand (fest, flüssig, gasförmig, Plasma). Plasma wird seit vielen Jahren zur Sterilisation und zur Behandlung chronischer Wunden mit Erfolg eingesetzt.

Plasmage erzeugt ein atmosphärisches Plasma durch Entladung elektrischer Energie, sobald die Nadelspitze des Gerätes ca. 0,5 mm nah an die Hautoberfläche herangeführt wird. Es fließt jedoch kein elektrischer Strom durch den Körper des Patienten.
Plasmage verwendet einen fraktionalen, d.h. gepulsten Modus („Fractional Plasma“). Diese spezielle Form der gepulsten Energieabgabe sorgt für eine punktuelle, blitzschnelle Gewebeerhitzung, die zur Sublimation (Verdampfung) führt, aber gleichzeitig nur eine sehr geringe thermische Belastung der Umgebung bewirkt. Somit besteht nur ein geringes Risiko von Nebenwirkungen durch Überhitzen des Gewebes. Die eingesetzte Energie beträgt nur einen Bruchteil (maximal 3 Watt) im Vergleich zu Laser- oder Radiofrequenzgeräten. Die Wirkung tritt nur an der Stelle ein, an der das Plasma auftritt.

Was ist Blepharoplasma?

Blepharoplasma ist die Bezeichnung für eine schonende Variante der Lidstraffung.
Die speziell für die Lidstraffung entwickelte Variante Blepharoplasma stimuliert durch Mikrowunden an der Hautoberfläche eine natürliche Regeneration der behandelten Haut. Es werden Wundheilungprozesse angeregt, die zur Straffung der Haut führen. Durch die geringe Energie und die sterilisierenden Eigenschaften des Plasmas heilen die behandelten Hautstellen sehr schnell und in der Regel ohne Komplikationen ab.
Blepharoplasma kann immer dann erfolgreich durchgeführt werden, wenn an den Augenlidern ein Überschuß an Haut vorhanden ist. Die Abheilungszeit ist mit 5 Tagen sehr kurz. Meist ist nur eine Behandlung notwendig, um ein deutlich sichtbares Ergebnis zu erzielen.
Darüberhinaus kann das Plasmage Verfahren auch zur schonenden Abtragung / Vedampfung von gutartigen Hautveränderungen in empfindlichen Regionen, z.B. Xanthelasmen und Syringomen an den Augen, mit kurzer Abheilungszeit eingesetzt werden.

Weitere häufige Fragen

Blepharoplasma an den Oberlidern kann zu jeder Jahreszeit durchgeführt werden. Behandlungen mit Plasma an den Unterlidern und an anderen Regionen, die der Sonne ausgesetzt sind, sollten nur in den sonnenarmen Jahreszeiten Herbst und Winter durchgeführt werden.

Die Behandlung ist ambulant möglich. Jedoch sollten Sie bei der Behandlung der Augenlider nicht selbst nach der Behandlung noch Auto fahren, da die Lider leicht anschwellen können.
Durch das „Verdampfen“ der Haut erhalten sie quasi eine zarte neue „Babyhaut“, welche für UV-Licht besonders sensibel ist. Daher sollten Sie für mindestens 6 Wochen nach der Behandlung die Haut vor UV Licht schützen (wir geben Ihnen immer eine spezielle Sonnencreme mit). Durch die Behandlung mit Plasmage entsteht eine leichte Kruste, welche Sie mit einer von uns mitgegebenen speziellen Wundsalbe pflegen müssen. Bis zum Abfallen der Krusten nach ca. 5-7 Tagen sollten Sie nicht schwimmen gehen. Ein Abrubbeln der Krusten sollten Sie ebenfalls vermeiden.

Einen Tag nach Behandlung der Augenlider treten gewöhnlich Schwellungen im behandelten Areal auf. Hämatome entstehen nicht. Plasmage bedeutet aber kein Risiko für Ihr Auge. Die Nachbehandlung mit spezieller Wundsalbe ist ein ganz wesentlicher Beitrag zum Therapieerfolg. Daher ist hier Ihre Mitarbeit gefragt und Sie sollten die Nachbehandlungsanweisungen unbedingt beachten.

Normalerweise ist nur eine Behandlung erforderlich.

Die Anästhesiecreme muss ca. 45 Minuten einwirken, damit die Haut ausreichend betäubt ist. Die Behandlung an den Oberlidern Blepharoplasma dauert ca. 30 Minuten.

Das Ergebnis können Sie zwar schon nach einer Woche sehen, die behandelten Hautareale sind dann aber noch etwas gerötet. Das Endergebnis sehen Sie nach ca 3 Monaten, da die Haut solange braucht, um sich zu regenerieren.

Ja. Aber die zu behandelnden Stellen werden zuvor mit einer lokalen Anästhesiecreme betäubt, so dass Sie die Behandlung nicht als schmerzhaft erleben werden.

Vorteile der Plasma Methode sind geringe Schwellung, sehr kurze Ausfallzeit, sehr natürliche Ergebnisse, lokale Anästhesie und keine Überkorrektur. Zudem zeichnet sich die Methode durch eine besondere Punktgenauigkeit und schnelle Abheilung aus. Das Infektionsrisiko ist als sehr gering einzuschätzen, da durch das Plasma eine sterilisierende Wirkung erzielt wird. Blepharoplasma kann auch bei hohem Hautüberschuß angewendet werden, jedoch sind dann mehrere Sitzungen zu empfehlen.

Die Behandlung beider Oberlider (Blepharoplasma) kostet 680 Euro. Zur Behandlung anderer Indikationen unterbreiten wir Ihnen gerne einen Kostenplan. Alle Rechnungen erfolgen nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ), ästhetische Leistungen beinhalten 19% Mehrwertsteuer.

Das könnte Sie auch interessieren: