Lidstraffung mit Plasmage®

Schöne Augen – für ein strahlendes Lächeln. Ade den Schlupflidern und den Tränensäcken Plasmage – Plasmatherapie

Zur Lidstraffung (Ober- und Unterlid), Abtragung von gutartigen Hautveränderungen in empfindlichen Regionen, Xanthelasmen an den Augen.

Viele Patienten, die unter hängenden Augenlidern leiden, scheuen sich vor einem chirurgischen Eingriff und der damit verbundenen Ausfallzeit. Plasmage ist die Behandlungsform, die es dank neuester Plasma-Technologie schafft, das Augenlid ohne Operation zu straffen (Blepharoplasma). Für die Behandlung wird atmosphärisches fraktioniertes Plasma auf die Hautoberfläche übertragen. Auf diese Weise lässt sich überschüssige Haut mit äußerst hoher Präzision reduzieren. Durch das Plasma werden natürliche Heilungsprozesse stimuliert, die innerhalb weniger Tage zu einer effektiven Straffung der Augenlider führen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier

Blepharoplasma an den Oberlidern kann zu jeder Jahreszeit durchgeführt werden. Behandlungen mit Plasma an den Unterlidern und an anderen Regionen, die der Sonne ausgesetzt sind, sollten nur in den sonnenarmen Jahreszeiten Herbst und Winter durchgeführt werden.

Die Behandlung ist ambulant möglich. Jedoch sollten Sie bei der Behandlung der Augenlider nicht selbst nach der Behandlung noch Auto fahren, da die Lider leicht anschwellen können.
Durch das "Verdampfen" der Haut erhalten sie quasi eine zarte neue „Babyhaut“, welche für UV-Licht besonders sensibel ist. Daher sollten Sie für mindestens 6 Wochen nach der Behandlung die Haut vor UV Licht schützen (wir geben Ihnen immer eine spezielle Sonnencreme mit). Durch die Behandlung mit Plasmage entsteht eine leichte Kruste, welche Sie mit einer von uns mitgegebenen speziellen Wundsalbe pflegen müssen. Bis zum Abfallen der Krusten nach ca. 5-7 Tagen sollten Sie nicht schwimmen gehen. Ein Abrubbeln der Krusten sollten Sie ebenfalls vermeiden.

Einen Tag nach Behandlung der Augenlider treten gewöhnlich Schwellungen im behandelten Areal auf. Hämatome entstehen nicht. Plasmage bedeutet aber kein Risiko für Ihr Auge. Die Nachbehandlung mit spezieller Wundsalbe ist ein ganz wesentlicher Beitrag zum Therapieerfolg. Daher ist hier Ihre Mitarbeit gefragt und Sie sollten die Nachbehandlungsanweisungen unbedingt beachten.

Normalerweise ist nur eine Behandlung erforderlich.

Die Anästhesiecreme muss ca. 45 Minuten einwirken, damit die Haut ausreichend betäubt ist. Die Behandlung an den Oberlidern Blepharoplasma dauert ca. 30 Minuten.

Das Ergebnis können Sie zwar schon nach einer Woche sehen, die behandelten Hautareale sind dann aber noch etwas gerötet. Das Endergebnis sehen Sie nach ca 3 Monaten, da die Haut solange braucht, um sich zu regenerieren.

Ja. Aber die zu behandelnden Stellen werden zuvor mit einer lokalen Anästhesiecreme betäubt, so dass Sie die Behandlung nicht als schmerzhaft erleben werden.

Vorteile der Plasma Methode sind geringe Schwellung, sehr kurze Ausfallzeit, sehr natürliche Ergebnisse, lokale Anästhesie und keine Überkorrektur. Zudem zeichnet sich die Methode durch eine besondere Punktgenauigkeit und schnelle Abheilung aus. Das Infektionsrisiko ist als sehr gering einzuschätzen, da durch das Plasma eine sterilisierende Wirkung erzielt wird. Blepharoplasma kann auch bei hohem Hautüberschuß angewendet werden, jedoch sind dann mehrere Sitzungen zu empfehlen.

Die Behandlung beider Oberlider (Blepharoplasma) kostet 680 Euro. Zur Behandlung anderer Indikationen unterbreiten wir Ihnen gerne einen Kostenplan. Alle Rechnungen erfolgen nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ), ästhetische Leistungen beinhalten 19% Mehrwertsteuer.