Arterien & Venen: Sklerotherapie (Verödung von Besenreisern)

Diagnostik und Therapie von
Arterien- und Venenerkrankungen der Beine

Venenleiden ist ein Oberbegriff für Krampfadern, offene Beine und andere Hautveränderungen der Beine durch Venenkrankheiten. Als Besenreiser bezeichnet man kleine büschelartige, bläulich-rötliche Erweiterungen von oberflächlichen Hautvenen an den Beinen.

Obwohl diese Äderchen keine Beschwerden verursachen, wünschen viele Frauen aus optischen Gründen eine wirksame Beseitigung. Dennoch sollte vor einer Behandlung grundsätzlich ausgeschlossen werden, dass eine Erkrankung des tiefen Venensystems vorliegt. Für eine eventuell weitere Diagnostik arbeiten wir eng mit einem Gefäßchirurgen zusammen.

Wie entstehen Besenreiser?

Als Besenreiser bezeichnet man büschelartige, bläulich-rötliche Erweiterungen von oberflächlichen Hautvenen an den Beinen. Obwohl diese Äderchen keine Beschwerden verursachen, wünschen viele Frauen aus optischen Gründen eine wirksame Beseitigung. Die Veranlagung zur Ausbildung von Besenreisern ist vor allem erblich bedingt, zudem entstehen sie auch durch längeres Stehen im Beruf, Übergewicht und durch den Einfluß weiblicher Hormone und können somit durch Schwangerschaften auch gefördert werden.

 

Weitere häufige Fragen

Die älteste Methode zur Behandlung von Besenreisern stellt die Sklerosierung (Verödung) dar. Das Prinzip besteht darin, dass durch Einspritzen einer Flüssigkeit (Äthoxysklerol) in die erweiterte Vene eine Reizung der Venenwand verursacht wird, die zum Verschluss des Gefässes führt. Größere Gefäße eignen sich besser für die Sklerotherapie, kleinere Gefäße sprechen besser auf die Lasertherapie an.

Bei der Skerotherapie wird das Medikament Äthoxysklerol mit einer feinen Kanüle in das Gefäß injiziert, woraufhin das Gefäß gleich „verschwindet“. Das gefäßwandreizende Verödungsmittel löst im Gefäß eine Entzündung aus und die Folge ist eine Blutgerinnung in den behandelten Gefäßen, die sich in Form von dunkleren Gefäßkonturen zeigt. Dies ist ein erwünschter Effekt und zeigt eine erfolgreiche Behandlung an. Diese Blutgerinnsel werden allmählich vom Körper abgebaut. Die Zeit, in der dieser Abbauprozess stattfindet, ist von Mensch zu Mensch sehr unterschiedlich und kann bis zu 12 Monate andauern.

Dies hängt von der Größe des zu behandelnden Areals ab. Meist ist nur eine einmalige Behandlung notwendig, bei sehr großflächigen Behandlungsarealen muss aufgrund der maximalen Äthoxysklerol Dosis die Therapie gesplittet werden.

Nach der Behandlung muss ein Kompressionsverband angelegt werden, um das Gefäß zu komprimieren. Der Verband sollte für 3 Tage belassen werden.  Nach der Behandlung bei uns in der Praxis sollten Sie ca. 15 Minuten spazieren gehen, damit sich der Wirkstoff im Gefäß noch gut verteilen kann.

Sie sollten für mindestens 6 Wochen nach jeder Verödung die Haut vor UV Licht schützen und auf heißes Baden und Saunabesuche verzichten.

Bei der Besenreiserbehandlung ist das Ergebnis sehr vom jeweiligen Patienten abhängig, der Fähigkeit des eigenen Immunsystems, die Blutgerinnsel abzutransportieren. Daher wird immer eine Probebehandlung eines kleinen Areals durchgeführt, um ein unzureichendes Ergebnis abschätzen zu können. Gelegentlich tritt nach der Verödung das sogenannte „Matting“ auf. Dabei handelt es sich um kleinste Gefäßneubildungen im Bereich der behandelten Besenreiser, die als Folge der Entzündungsreaktion auftreten können. Um Pigmentverschiebungen zu vermeiden, ist UV Karenz nach der Behandlung äußerst notwendig. Sehr selten kann es zu allergischen Unverträglichkeiten oder örtlichen Gewebeschäden kommen.

Die Sklerotherapie wird sehr gut toleriert, das Verödungsmittel kann manchmal leicht brennen.

Dies hängt von der Größe der Behandlungsregion ab. Die Probebehandlung ist immer im Beratungsgespräch inklusive. Ein Behandlungsareal Besenreiser von ca.25 cm2 kostet 98 Euro.

Weitere Einzelheiten können wir selbstverständlich in einem persönlichen Gespräch in der Praxis besprechen. Gerne unterbreite ich Ihnen einen individuellen Behandlungs- und Kostenplan. Mein Team und ich freuen uns, wenn Sie uns wegen einer Sklerotherapie kontaktieren. Sie erreichen uns telefonisch unter 0941-999922, 0151-70506563 oder schreiben Sie uns eine E-Mail.